Schlagwort-Archiv: Transmitter

Cordes CC 80 Funkrauchmelder

Gerade wenn man die Funkverbindung eingerichtet hat, halten die 2 x 1,5 V Batterien nur schlappe 3 Monate. Ich habe 12 Stück installiert, nicht einer ist über die 3 Monate gelaufen. Natürlich fangen dann die Rauchmelder an zu piepsen (Akustische Batteriewarnung) und das ist meistens in der Einschlummer zeit. Was sehr lustig ist, wenn man die ganze Wohnung damit ausgestattet hat. Cordes CC 80 Funkrauchmelder kosten aktuell ca. 18 -22€. Warum ich das Teil gekauft habe, war die Funk-Funktion. Schlägt ein Rauchmelder Alarm, gehen alle Rauchmelder los, die untereinander vernetzt wurden. Also kann man suchen, wer diesen Fehlalarm auslöst. Was positiv ist, ist die Lautstärke vom Alarm, das ist echt klasse.  Ach die LED stört uns im Schlafzimmer nicht.

Jetzt hat mich also mal interessiert warum die Batterien, so schnell ausgesaugt werden. Also habe ich das Teil geöffnet und die 433 MHz Funk Module entfernt.
Da Funk für mich so nicht brauchbar ist. Es funktioniert, aber ich wechsel nicht alle 3 mon. Batterien.

1 Modul ist für den Empfang, das 2 Modul zum Senden (Transmitter/Receiver). Deshalb die 2 schwarzen Drähte, die als Antenne dienen.

Jetzt halten die Batterien im Rauchmelder ewig, man sollte trotzdem 1-mal in der Woche die Rauchmelder prüfen und auch mal absaugen, um Fehlalarme zu vermeiden. Funk geht jetzt zwar nicht mehr, aber lieber das, als permanent Batterien löschen.

433 MHz Funk Transmitter am Raspberry Pi

FS1000A ist ein Transmitter modul, das am Raspberry Pi angeschlossen werden kann. Der Transmitter kann mit 3 bis 5 Volt umgehen.
Wobei bei 5 Volt mehr Leistung bzw. größere Reichweiten erziehlt werden. Auch bei 5 Volt komme ich maximal bis zum Nebenraum, danach reagiert der Empfänger schwer bis garnicht. Trotz intensiver Suche habe ich kein Handbuch bzw. Datasheet zu diesem Sender finden können.
Laut Internet soll der Sender auch 12V vertragen, dies kann ich aber nicht bestätigen oder verneinen. Ich habe mich für 5V entschieden, da ich keine zusätzliche Stromversorgung brauche und mir die Reichweite locker reicht.

FS1000A

Das Anschließen geht so einfach, dass man keinen Schaltplan braucht:

GND – Ground —-> Pin 6
VCC – Spannung —-> Pin 2 (5V) oder Pin 1(3.3V)
DATA – Daten —-> Pin 11 (GPIO 17)

Ihr könnt auch einen anderen GPOI verwenden, da ich aber auch IR Receiver, Power/Reset-Switch und Kontroll-LED verwende bietet sich GPIO 17 an. Als Software bietet sich rcswitch-pi oder PowerPi an. wiringPi wird für beide Anwendungen benötigt.

wiringPi:

sudo apt-get install git-core
sudo apt-get update
sudo apt-get upgrade
git clone git://git.drogon.net/wiringPi
cd wiringPi
git pull origin
cd wiringPi
./build

rcswitch:
git clone https://github.com/r10r/rcswitch-pi.git
cd rcswitch-pi
make

Zum Schalten mit rcswitch-pi muss man die Funksteckdose mit einem Code versehen (Dipschalter).
Ich habe zum Testen mal 10000A eingestellt und eine Lampe angeschlossen. Wir sollten noch im Verzeichnis rcswitch-pi sein, da jetzt den Befehle eingeben:

Zum Einschalten:
./send 10000 1 1

Zum Ausschalten:

./send 11111 1 0

IMG_0720