Schlagwort-Archiv: Netzteil

Triumph Adler Alphatronic P10

Auf Wunsch habe ich den Triumph Adler Alphatronics P10 geöffnet und hier die Infos, soweit ich Information gefunden habe veröffentlicht.

Einiges schein nachträglich aufgerüstet worden zu sein. Wie z. B. CPU mit 10 Mhz (Siemens SAB8088-P1). Orginal sollte das ein 4Mhz sein.

Triumph Adler Alphatronics P10 mit Monochromer Monitor (12″):

Netzteil:

Mainboard Super-640:

Gesamt:

Jumper-Einstellung:


Kein Math Coprocessor (FPU)


2 0FF


Coprocessor (FPU)

W/O


2 0N


Coprocessor (FPU)

WI


2-0FF


Type of Display (SWI) (None)


5 0N


6 0N


Monochrome Display


5 0FF


6 0FF


Color Display (40*25 MODE)


5 OFF


6 0N

Color Display (80*25 MODE)

5 0N

6 0FF

1 Laufwerk

7 On

8 On

2 Laufwerke

7 Off

8 On

3 Laufwerke

7 On

8 Off

4 Laufwerke

7 Off

8 Off

Will man VGA Karte nutzen muss Jumper 5 und 6 auf ON stehen

 

CPU:
Siemens 8088 (SAB8088-1-P ist ein OEM/tray Microprocessor)
Frequency: 10 MHz

RAM:
640K

Grafikkarte:
– MG-200 Ref.9 (Keine Infos gefunden)

Triumph Adler Alphatronic P10 BIOS EPPROMS:
CGAB01_02

Ich habe das BIOS mit diesem ersetzt:
Super PC/Turbo XT BIOS 3.1

Man konnte eine IBM XT Tastatur verwenden, aber manche Tasten waren nicht richtig. Beispiel „\“ war auf der „<" Taste. Durch das "Super PC/Turbo XT BIOS" klappt alle. I/O Karte:
– I/O PLUS II

MFM-Festplatte
Die fesplatte ist auf jeden fall nicht orginal verbaut gewesen.
Firma: MiniScribe Corporation
Model: 8425
Größe: 20MB

Floppy und MFM Controller:
– Longshine 8-bit MFM controller (1986) LCS-6220 (alte Version)

EPROM TMM2464 series- 64Kbit (8Kx8) MOS 3-STATE UV-Erasable EPROM in 28-pin DIP
LCS-6220 ROM DOWNLOAD

Software auf der Hardisk:

-MSDOS 3.20
-GRAB 2.00d – The Halo Frame Grabber (Media Cyberneticd Inc.)
-GEM/3 Desktop (Version 3.01)
-PC Shell
-Microsoft Multiplan Version 3.0
-Microsoft Word
-Norton Commander Version 2.0
-DBASE Version 2.01 Help Resource, (C) ASHTON-TATE

HXC Floppy Emulator REV F Floppy am Atari ST 520+ betreiben

Heute habe ich mal meinen HXC Floppy Emulator REV F mit dem Atari ST 520+ verbunden.
Ganz ohne einen Floppy vom ST zu opfern! Ganz unten ist ein Plan, wie ich das Ganze angeschlossen habe.

IMG_1236

IMG_1237

IMG_1238

IMG_1243

Atari Floppy Port Pinbelegung:

1 RD Read Data
2 SIDE0 Side 0 Select
3 GND Ground
4 INDEX Index
5 SEL0 Drive A Select
6 SEL1 Drive B Select
7 GND Ground
8 MOTOR Motor On
9 DIR Direction In
10 STEP Step
11 WD Write Data
12 WG Write Gate
13 TRK00 Track 00
14 WP Write Protect

hxc-atari_st

Aktuell habe ich kaum Zeit eine Anleitung zu schreiben, daher gibt es leider erstmal nur ein Bild.
Sollte aber leicht nachzubauen sein.

1 x Kippschalter 6 Pins
1 x Kippschalter 3 Pins
1 x 14 Pin DIN Atari ST Floppy Connector
1 x IDC Steckverbinder weiblich 34 polig

Die Schalter dienen nur dazu, damit ich das mal als Drive A / Drive B umstellen kann. Das muss auch noch am HxC Floppy Emulator REV F umgeschalten werden! Denkt aber bitte dran, dass nur Drive A von Diskette booten kann.

Ich habe ein defektes CD-Laufwerk im Internet besorgt, da ist auch ein Netzteil drin.
Mit diesem Netzteil wird jetzt der Floppy Emulator REV F mit Strom versorgt.