Schlagwort-Archiv: Kc85/3

KC85/3 mit Arduino verbinden

Um den Arduino mit Robotron KC85/3 zu verbinden, benötigt man das Modul M003 oder das Modul M053. Leider hat das Modul M003 kein TTL. Modul M053 hat am Kanal 2 TTL. Es gibt eine Möglichkeit, das Modul M003 zum M053 mit TTL-Pegel am Kanal 2 umbauen. Kanal 1 kann weiterhin V.24 genutzt werden. Wichtig ist, dass ihr beim Anschluss euch nicht irrt! Dies würde euer Modul beschädigen. Also wenn ihr bastelt und es geht was kaputt, übernehme ich keine Haftung!

Unterschiede beim TTL RS232 / Echter RS232:

Die Unterschiede zwischen einer TTL RS232- und einer RS232-Schnittstelle liegen ausschließlich in der Übertragung von Daten. Diese Daten werden als elektrisches Blocksignal gesendet, das eine Folge von logischen Nullen und Einsern darstellt.
Für ein TTL wäre eine Null idealerweise 0 Volt und eine 1 wäre idealerweise 5 Volt. Die Empfangsvorrichtung muss daher entscheiden, ob ein Signal zu einem bestimmten Zeitpunkt 0 oder 5 Volt betragen soll, um zu erkennen, ob es sich um eine binäre 0 oder eine binäre 1 handelt. Für RS232 wird die 0 durch ideal -12 Volt und eine 1 durch ideal +12 Volt dargestellt. Hier hat es die Empfangsvorrichtung etwas einfacher, da die Differenz zwischen -12 und +12 Volt beträgt.

TTL-Signale werden gegenüber RS232 invertiert. Also 0 wird zur 1 und 1 zu 0. Invertiertes UART (Universal Asynchronous Receiver Transmitter) Signal deutet also auf Pegelwandler wie MAX232 hin. Wenn man also TTL und recht RS232 verbindet, würden falsche ASCII Zeichen/Daten ausgegeben werden. Und wie oben schon beschreiben, die 5V/12V Unterschiede würden auch die TTL Geräte beschädigen!

Mit Arduino ist auch kein V.24 möglich, da Arduino keinen Hardware Flow Control RTS, CTS, DTR hat. Wenn man nun die Software „V.24ALLGEM“ laden würde, würde das Programm solange warten, bis der Arduino sagt, dass er bereit fürs Empfangen ist. Da der Arduino das nicht kann, passiert also auch nichts mehr. Deshalb ist das einfachste TTL zu nutzen.

Mit Arduino hat man mehrere Möglichkeiten. Hardware Serial und Software Serial.
Für Software gibt es die Originale SoftwareSerial Library. Ich bevorzuge aber lieber Hardware, deshalb gehe ich hier nicht weiter auf die Software Library ein.

Am Arduino Mega gibt mehrer TX/RX Anschlüsse. Von Tx 0 und Rx 0 sollte man die Finger lassen. Da hier die USB Verbindung läuft und man sonst keine Verbindung mehr hinbekommt.

Das passende Kabel habe ich schon hier beschrieben:

KC85/3 verbindung mit PC über V.24 Modul M003

Das Kabel wird dort am V.24 zum PC verbunden, aber das ist egal. TX/RX/GND sind am gleichen PIN und Hardware Flow Control gibt es beim TTL nicht. Somit muss nur TX, RX und GND am Kabel gelötet werden. Da ich aber beides mache, nehme ich das Kabel für V.24 und TTL her.

KC85/3 verbindung mit PC über V.24 Modul M003

Heute habe ich mich mal mit dem Modul M003 V.24 für mein Robotron KC85/3 beschäftigt.
Ziel war es eine RS232 Verbindung mit dem KC85/3 aufzubauen. Das M003 ist nach dem V.24 Standard aufgebaut. Hierfür ist eine Hardware „Flow Control“ (CTS/RTS) nötig. Das Modul muss nicht umgebaut werden!
Dennoch geschieht alles auf eure Gefahr, ein Fehler kann das Modul beschädigen!
Sollte etwas schief gehen, übernehme ich keine Haftung!

Benötigt wird:
1 x Modul V.24 M003
1 x kabel 5 adrig.
1 x D-SUB-Buchse, 9-polig weiblich
1 x 5-pol. DIN-Buchse männlich

Aufbau:
D-SUB-Buchse -> 5-pol. DIN-Buchse KC85 (zu M003 v.24 Modul)
3 TxD -> 1 RxD
2 RxD -> 3 TxD
5 GND -> 2 GND
4 DTR -> 4 CTS
8 CTS -> 5 DTR

Das Modul muss unbedingt, im ausgeschalteten Zustand eingesteckt werden. Der Robotron muss aus sein, sonst geht das Modul defekt.
Auch die Kabel, die ich hier zeige, müssen richtig aufgebaut werden. Das Modul kann es sehr übel nehmen und dabei beschädigt werden.
Jeder Robotron-Liebhaber weiß wie schwer es ist noch originale Module zu bekommen.

Sicht auf Lötseite! Unten im Foto die Steckeransicht.

Anwendung:
Programm „V24ALLGE“ muss nun geladen werden. Das Programm ist beim Modul dabei oder im Internet zu finden. Besser gesagt, die Software gab es wahlweise zum Modul dazu. Man musste aber die Software C0171/1 V 24 nicht dazu kaufen. Man konnte so etwas Geld sparen. Nach dem Ladevorgang, gebt „MENU“ ein und nun sollte V24ALLGE ganz oben stehen. Bei V24ALLGE ist nur senden möglich, dafür ist hier 9600 baud einzustellen.

PRINT#n (für Nummer) ist der Befehl um vom KC zum PC/Drucker zu senden.
INPUT#n ist zum Empfangen. Dafür muss aber das Programm „V24DUPL1“ oder „V24DUPL2“ geladen werden.
Die 1 / 2 am Ende ist der Kanal. Hat man z.B. das Serialkabel am Kanal 2, so kann man V24DUPL2 laden.
Man kann aber nachträglich umschalten.

Z.B. Wenn das Modul in Schacht 8 ist und man nun Kanal 2 zu Kanal 1 wechseln will:

V24DUP2 8 1 3

Hier muss man dann aber bei Putty 1200 Baud einstellen.

Ist das M003 V.24 Modul in Schacht 8, gebt ihr in CAOS folgendes ein:
V24 8 2 3

Ist das M003 V.24 Modul in Schacht c, muss 8 durch c ersetzt werden:
V24 C 2 3

Das Programm V24 wird jetzt in einer Schleife sein, solange bis die Verbindung bereit ist.
Wir benötigen jetzt Serial Tool. Ich habe hier das kostenlose Putty Tool im Einsatz.

Putty Einstellung:
Speed(baut): 9600
Data bits: 8
Parity: none
Flow Control: RTC/CTS

Wenn man nun die Verbindung herstellt, sollte nun die Schleife vom V24 Programm aufhören.
Putty sollte seine Empfangsbereitschaft gemeldet haben. Wenn nicht, unbedingt Kabel überprüfen, dann läuft etwas schief oder der Befehl ist falsch. Z. B. wenn man das Modul im Schacht 8 hat aber C verwendet oder im Kanal 2 steckt und Kanal 1 angegeben hat ,…
Es empfiehlt sich auch, das Modul M003 in Schacht 8 zu verwenden, wenn man keine weiteren Module aktiviert hat. Es gibt da sonst ab und zu Probleme.

Jetzt mit dem Befehl Basic ins Basic wechseln und folgenden Code zum Testen verwenden.


10 PRINT#3"I LIKE ROBOTRON"

Man kann einen Basiccode in eine Textdatei speichern.
Dazu muss man erst das Basicprogramm laden und dann folgenden Befehl eingeben:

List#3"V24TEST"

Nun wird der Text an Putty übergeben und man kann den Text kopieren.

Kommt Text bei Putty an, aber lauter seltsame Zeichen? Dann kann das an der falschen Baud Einstellung liegen. Z. B. wenn V24DUP verwendet wird. Hier ist der Standardwert 1200 baud und wenn man jetzt mit Putty 9600 baud zugreift, kommt das zu diesem Effekt.