Schlagwort-Archiv: fstab

Raspberry Pi Schreibzugriffe reduzieren

Bei einem 24/7 Betrieb dürfte eine Speicherkarte etwa 1/2 Jahr halten.
Hängt ganz davon ab, wie oft und wie viel auf die Karte geschrieben wird.
Schreibzugriffe für logs werde ich daher auf eine Ramdisk verlagern.

sudo vim /etc/fstab

Fügt nun in der „fstab“ diese Zeilen ein und startet dann neu:

tmpfs /tmp tmpfs defaults,noatime,mode=1777 0 0
tmpfs /var/log tmpfs defaults,noatime,mode=0755 0 0
tmpfs /var/lock tmpfs defaults,noatime,mode=0755 0 0

Manche Programme könnten jetzt nicht mehr starten. Ich habe z.B. Apache2 mit folgendem Fehler:

Starting web server: apache2: Could not reliably determine the server's fully qualified domain name, using 127.0.1.1 for ServerName
(2)No such file or directory: apache2: could not open error log file /var/log/apache2/error.log.
Unable to open logs
Action 'start' failed.
The Apache error log may have more information.
failed!

Alles was im Ram ist, verschwindet beim Neustart. Es gibt also unter /var/log keinen apache2 Ordner mehr.
Ich habe die error.log abgeschalten. Einem Anfänger kann ich das aber nicht empfehlen!
sudo vim /etc/apache2/apache2.conf

Sucht nach:

ErrorLog ${APACHE_LOG_DIR}/error.log

ändert es so ab:

#ErrorLog ${APACHE_LOG_DIR}/error.log
ErrorLog /dev/null

Das muss man auch hier machen:

sudo vim /etc/apache2/sites-available/default-ssl
sudo vim /etc/apache2/sites-available/default

Hier muss man aber auch zusätzlich diese Zeile auskommentieren (# am Anfang davor setzen):
CustomLog ${APACHE_LOG_DIR}/access.log combined

Und die letzte Datei : )
vim /etc/apache2/conf.d/other-vhosts-access-log:

#CustomLog /var/log/apache2/other_vhosts_access.log vhost_combined

Mit sudo service apache2 start testen ob apache2 ohne Fehler startet.

Nachtrag 17.07.2016:
SD ist wieder kaputt, trotz Schreibzugriffreduzierung. Hat zwar länger gehalten, aber die beste Lösung war bis jetzt die SD nur als Boot-Medium zu nutzen und dann nur auf USB-Festplatte zu arbeiten.

Box am Raspberry Pi nutzen

Der Dropbox-Konkurrent Box bietet 10 GB kostenlos. Box bietet sich an, um sein Backup bzw. Scripte zu speichern. Das Einrichten ist auch nicht sonderlich schwer, da Box WebDAV unterstützt. WebDAV ist ein Standard zur Bereitstellung von Dateien im Internet.

Als Erstes muss davfs2 installiert werden, dass geht mit folgendem Befehl:

sudo apt-get install davfs2

Jetzt legen wir einen Ordner an, wo Ihr auf die Daten zugreifen wollt. Da ich auch ab und zu am Desktop arbeite, erstelle ich meinen Ordner am Desktop.

mkdir /home/pi/Desktop/box

Jetzt können wir uns auch schon mit Box verbinden:

sudo mount -o uid=pi -o gid=pi -t davfs https://dav.box.com/dav /home/pi/Desktop/box

Damit Box beim Neustart wieder zur Verfügung steht, muss /etc/davfs2/secrets bearbeitet werden:

sudo nano /etc/davfs2/secrets

Fügt dort diese Zeile am Schluss ein:
https://dav.box.com/dav Benutzer Passwort

Bitte bei Benutzer und Passwort eure Daten eintragen ; ). Jetzt gibt es noch ein Problem, nicht alle User dürfen auf Box speichern.

Gebt folgende Befehle ein:

sudo usermod -aG davfs2 pi

sudo dpkg-reconfigure davfs2

Beim letzten Befehl geht nach kurzer Zeit ein Fenster auf:

Die Datei /sbin/mount.davfs muss das SUID-Bit gesetzt haben, falls Sie unprivilegierten (nicht root) Benutzern erlauben möchten, WebDAV-Ressourcen einzubinden. Falls Sie diese Option nicht wählen, wird es nur root erlaubt sein, WebDAV-Ressourcen einzubinden. Dies kann zu einem späteren Zeitpunkt durch Aufruf von »dpkg-reconfigure davfs2« geändert werden. Soll unprivilegierten Benutzern erlaubt werden, WebDAV-Ressourcen einzubinden?

Diese Frage mit Ja beantworten, wenn alle Benutzer zugreifen dürfen.

Jetzt der letzte Teil, Box beim Neustart automatisch einbinden. Die Konfigurations-Datei /etc/fstab enthält nötige Informationen, um das Einhängen von Partitionen ganz oder teilweise zu automatisieren. Bitte aufpassen, was Ihr dort macht!

sudo nano /etc/fstab

Dort eine neue Zeile hinzufügen:

https://dav.box.com/dav /home/pi/box davfs rw,noexec,noauto,user,async,uid=pi,gid=pi 0 0

Ab jetzt sollte beim Neustart alles wieder da sein, vorausgesetzt Internet ist aktiv ; ).