Schlagwort-Archiv: Taster

Triumph Adler Alphatronic PC(8)

Habe heute einen defekten Triumph Adler Alphatronic PC(8) auseinandergenommen. Natürlich mit dem Ziel, den alten Triumph Adler Alphatronic PC(8) zu reparieren. Zum Fehler kann ich noch nicht viel sagen. Beim Einschalten kommt nur ein Piepston und das Bild bleibt schwarz. Da ein Beepton kommt, ist der Monitor bereit. Nun sollte eigentlich das Basic-Rom geladen werden.

Als Erstes habe ich vom funktionierenden und vom defekten Triumph Adler Alphatronic PC die EPROMs ausgelesen. Da im Internet keine Backups zu finden waren.

Verbaut sind 2 EPROMS:

NEC D2764D
TMS 2732A

Im 2. Alphatronic PC waren es 2 EPROMS vom Typ:

M5L2764K
HN462732G

EPROMS Download

Das Basic Rom ist fest verlötet. Dies habe ich aufgelötet. Dann mit einem EPROM-Programmiergerät ausgelesen.
Dann habe ich einen IC Sockel hinzugefügt. Damit ist das Austauschen nun leichter.

5.11B Rom:

ROMbasic511B

Nachtrag 20.06.2020:
Ich habe ein neun TA Alphatronic PC8, der hat 3 x NEC D2764D für Basic 5.11 (ohne B).
Habe jetzt die EPROMS ausgelesen um zu vergleichen, wo der Unterschied ist oder ob es überhaupt ein Unterschied gibt.
 

TAPC8_Basic5_11 (3 x NEC D2764D EPROMS)

Da ich jetzt weiß, dass es nicht am Basic-Rom liegt, habe ich nun den RAM im Verdacht.


Tastatur

Wenn die Tastatur nicht oder kaum auf einen Tastendruck reagiert, kann man das leicht reparieren. Ok leicht nehme ich wieder zurück ; ). Man muss dazu die Platine ablöten, um überhaupt an die einzelnen Tasten zu kommen. Hier die verdreckte Tastatur, da habe ich aber schon etwas sauber gemacht. Da aber Rost unter den Tastern waren, habe ich das sein lassen und beschlossen doch alles auseinanderzunehmen.

Dieses Bild hilft schon mal, beim Zusammenbauen.
So weiß man, wo welche Taste wieder hinkommt. Hier muss man alle Tastenkappen leicht nach oben ziehen, dabei ganz minimal kippeln. Ganz sachte, nicht mit Gewalt.

Sieht gut aus ; )! Hier sieht man rote Punkte auf den Tastern. Auf manche nicht. Das liegt daran, dass es 2 unterschiedliche Taster gibt. Die meinen sind gerade, die andern haben einen anderen Winkel. Wenn alle weiß sind(hatte ich auch schon), muss man das erst mal selber maskieren.

Jetzt kann man die Tastatur umdrehen:

Da muss man jetzt nur die Lötpunkte von den Tasten finden und entlöten. Nicht alle Lötaugen entfernen! Da sind auch Widerstände und Drahtbrücken drin. Die Teile müssen so bleiben!

Jetzt kann man die Platine entfernen, wenn alle Taster sauber entlötet wurden ; ).

Die Taster kann man leicht vom Rahmen lösen:

 

Der Rahmen ist frei und kann nun abgeschliffen und lackiert werden. Zuerst kann man die Taster und die Tastaturkappen in den Geschirrspülerkorb(besteck) legen und waschen lassen ; ).
Die Tasten brauchen Zeit zum Trocknen, deshalb ist es ratsam, erst mal die Tasten/Taster zu waschen. Die Metallteile von der Return-, Enter-, Tab-, …. Tasten habe ich nur poliert und nicht in den Geschirrspüler gelegt.

Danach kann alles wieder zusammen gebaut werden. Dazu helfen die Bilder alle wieder.
Zuerst muss man alle Taster wieder richtig reinlegen. Nicht vergessen, es sind 2 unterschiedliche Taster. Das sieht man später an den Tasten, da die Position anders ist.

Nun können wieder die Tastenkappen rauf. Wenn alle Taster richtig liegen, sollte jetzt auch wieder die Platine rauf passen. Nun alles wieder schön sauber zusammen löten.

 

Die Taster brauchen mindestens 48 Stunden, bis das Wasser wieder raus ist.
Sieht aus wie neu : ).