Schlagwort-Archiv: Clean-Install

Windows 8 Upgrade (Clean-Install) – Aktivieren

Wer das Angebot von Microsoft zum Upgrade von Windows 8 erworben hat, kann Windows neu installieren ohne ein altes System vorinstallieren zu müssen.
Problem hatte ich nur bei der Aktivierung, der Key wurde nicht mehr angenommen.

Also habe ich nun in der Eingabeaufforderung (cmd.exe) Befehl SLUI 4 eingetippt.
Hier bekam ich den Fehler 0xC004F061. Wohl gemerkt, erst nachdem ich alles installiert habe!
Man sollte schon vorher eigentlich drauf hingewiesen werden. Aber bei Microsoft wird Benutzerfreundlichkeit immer noch klein geschrieben.
Der Grund liegt darin, dass es sich um eine Upgrade Lizenz handelt und nicht um eine Volllizenz.

Nachlesen kann man es hier:
http://windows.microsoft.com/de-AT/windows-8/why-activate-windows

Aber jetzt die gute Nachricht, es geht doch!

1. Registrierungseditor öffnen (Windows-Taste + R -> geben Sie regedit ein und klicken Sie auf OK)
2. Im Registrierungseditor nach „MediaBootInstall“ suchen und den Wert von 1 auf 0 setzen
3, CMD als Administrator starten und diesen Befehl eingeben: „slmgr /rearm“

Die Einstellungen werden erst nach einem Neustart von Windows 8 wirksam werden. Nichts Neues bei Windows ; ).
Bei mir war danach Windows schon aktiviert, manche müssen aber Ihren Key nochmal aktivieren.

Windows 8 Upgrade von 32-bit zu 64-bit (Download)

Anders als bei Mac OS X 10.8 Mountain Lion wird Windows 8 auch als 32-bit Version angeboten. Das neue Apple-Betriebssystem unterstützt aber kein 32-bit mehr, so dass einige ätere Macs kein Mac OS X 10.8 Mountain Lion installieren können.

Gründe für Windows 8 Upgrade:

  1. hatte ich auf meinem 64bit fähigen Laptop nur XP
  2. „Windows 8 Pro Upgrade“ gibt es für 29,99 €
  3. es unterstützt auch noch 32-bit (somit auch alte Treiber)

Ein Upgrade geht nur von 32Bit auf 32Bit oder von 64Bit auf 64Bit. Blöd, wenn man aber von Windows XP 32-Bit auf Windows 8 Pro Upgrade 64-Bit umstellen will. Der Windows 8-Upgrade-Assistent erkennt das System (bei mir XP 32-Bit) und lädt somit automatisch die 32-bit Version als ISO runter. Eine Auswahl ist nicht möglich. Um die 64-bit Version zu bekommen, wird also unbedingt ein 64-bit Betriebsystem von Mircosoft benötigt.
Ich hatte aber kein Windows in 64-bit, daher habe ich mir Oracle VM VirtualBox runtergeladen und die Windows 7 Home Premium (64 Bit!) Testversion. Kann man z.B. bei Chip.de  runterladen. Dann habe ich eine neue VM unter MAC OS X 10.7 angelegt, mit 50 GB Festplattenspeicher und 2 GB Ram. 2 GB Ram ist Mindesanforderung für Windows 8, ohne diese Einstellung könnt Ihr nichts downloaden weil der Assistent abbricht. Das macht auch der Assitent, wenn der Festplattenspeicher nicht ausreicht. Daher solltet Ihr großzügiger sein und lieber etwas mehr einstellen. Dort konnte ich nun die 64-Bit ISO runterladen. Alternativ kann man aber auch die Windows 7 ISO brennen, dann ein Clean-Install mit Windows 7 64-Bit und dort das Upgrade zu Windows 8 starten. Ich habe aber mir lieber die Windows 8 ISO erstelt, da man mit der Windows 8 Upgrade-CD auch ein Clean-Install machen kann, ohne dass ein System vorher drauf ist. Bei beiden Varianten, gehen alle Daten auf der Festpaltte verloren. Ein Betriebssystem kann nicht nachträglich von 32-bit auf 64-bit geändert werden. Darum vorher alle wichtigen Daten sichern!

Ob Windows 7 oder Windows 8 Pro in 64-Bit läuft, sieht man in Systemsteuerung -> System und Sicherheit -> System. Bei Systemtyp sollte 64-Bit-Betriebssytem, x64-basierter Prozessor stehen.