Archiv für den Monat: Dezember 2014

Amiga 500 512kb Speichererweiterung A501 / 16

Viele alten Speichererweiterungen für Amiga haben einen Akku, der die eine Echtzeituhr (real-time clock, RTC) mit Strom versorgt.
Über die Jahre entladen die Batterien und laufen irgendwann aus. Wenn es bisher noch nicht passiert ist, dann wird es irgendwann losgehen. Was da ausläuft ist Säure, die über die Jahre nahegelegene Bauteile und sogar die Platine selbst zerstört. Bei aktuellen PCs/Uhren,… sind die Batterien auswechselbar. Aber bei alten Geräten sind die Akkus fest aufgelötet. Bei meiner Speichererweiterung ist die Batterie auswechselbar, aber eine Z2A 65 gibt es nicht mehr. Auf jedenfall sollte man die Batterie entfernen oder durch eine neue Batterie einsetzen. Der Amiga 500 braucht die Uhr nicht, daher gibt es keine Probleme, wenn da keine Batterie drin ist. Ich habe mir eine CR2032 Fassung angelötet, so kann ich die Batterie jederzeit einfach tauschen. Die Batterie ist etwas breiter, daher passt die Fassung nur sehr knapp auf die Platine. Viel weiter hätte die Batterie nicht überstehen dürfen, da sonst das Modul nicht mehr in den Schacht des Amigas passt. Wer das also auf eigene Gefahr nachmachen möchte, sollte unbedingt vorher darauf achten, ob die Speichererweitrung mit dem Batteriesockel so im Amiga passen kann.

IMG_0905

Die Ni-Cd Knopfzelle Z2A 65 wurde durch CR2032 (Lithium-Mangandioxid-Zelle) ersetzt. CR2032 ist eine Batterie und kein Akku und muss mit einer Diode vor Aufladung gesichert werden. Ansonsten gibt es noch LR2032, das ist ein Akku in Knopfzellenform. Ich habe keine Erfahrung mit der LR203, kann also dazu nichts sagen, wie gut das funktioniert.
Die CR2032 hat 3.0V, das sind 0,6 V zuviel. Daher ist das Ganz auf eigene Gefahr.